znl-titel
ZNL-Logo

 Home | Kontakt | Impressum

englisch

 Themenfelder

Emotionen und Lernen

Abgeschlossene Projekte

  • Laborstudie zum Einfluss körperlicher, emotionaler und kognitiver Beanspruchung auf Herzrate und Hautleitwert
    Ziel der Laborstudie war es, physiologische Parameter unter der Kombination definierter Belastung an Jugendlichen zu messen. Dabei kam das Freiburger Monitoring System (FMS; Myrtek, Foerster & Brügner, 2001) in Verbindung mit dem Aufzeichnungsgerät Varioport (Becker Meditec, Karlsruhe) zum Einsatz ... 
     
  • Physiologische Parameter zur Bewertung der Lernwirksamkeit von Lernsituationen (2008 - 2012)
    Ziel der Studie war es zu prüfen, ob physiologische Parameter von Lernenden in unterschiedlichen realen Lernsituationen (Gruppenpuzzle versus lehrerzentrierter Unterricht) derart mit der Art der Lernsituation korreliert werden können, dass Aussagen über die jeweilige Lernförderlichkeit der betrachteten Lernsituation möglich werden ...
  • Ambulantes Assessment in der Schulstunde (2006 - 2007)
    In dem Projekt sollte das emotionale Empfinden von einzelnen Schülern in unterschiedlichen schulischen Settings (lehrerzentrierter Unterricht, Arbeiten im Arbeitsheft und Gruppenunterricht) anhand verschiedener Methoden (Ambulantes Monitoring psychophysiologischer Parameter und Videografie des Gesichtsausdrucks) beschrieben werden ...  
     
  • Ambulantes Assessment bei Jugendlichen in Schule und Freizeit
    In diesem Projekt wurden empirische Daten über das emotionale Empfinden und die Bewegungsaktivität in Schule und Freizeit unter besonderer Berücksichtigung ggf. alters- und geschlechtsspezifischer Unterschiede des Medienkonsums gesammelt. Ziel dieser Studie war es, das Verhalten der Jugendlichen in ihrem Alltag zu erfassen und ihr Gesundheits-, Bewegungs- und Ernährungsverhalten zu untersuchen ...
     
  • Just try! - Gesundheit und emotionales Erleben im Jugendalter (2007 - 2009)
    Jugendliche sind in emotional belastenden Situationen im Vergleich zu Erwachsenen oft noch weniger auf bestimmte Strategien des Umgangs mit der Belastung festgelegt. Das bedeutet, dass sie neben der Chance, sich auszuprobieren auch vergleichsweise gefährdet sind, ungünstige Strategien der Emotionsregulation auszuprägen, die im schlechtesten Fall, im Zusammenspiel mit weiteren ätiologischen Faktoren, in eine psychische Störung münden können ...
     
  • „Günstigerer Umgang mit Abi-Stress“
    Expressives Schreiben als primärpräventive Intervention zur Förderung adaptiver Strategien der Emotionsregulation bei Schülern in Stress-Situationen (2005 - 2008)

    Die Fähigkeit Emotionen zu regulieren trägt wesentlich zur gesunden Entwicklung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei und ist ein entscheidender Faktor für die weitere psychosoziale Anpassung und psychische aber auch physische Gesundheit. Eine Technik zur Förderung der Emotionsregulation stellt das Expressive Schreiben (ES) dar ...
     
  • Der Zusammenhang von Selbstkonzept, Attribution und Persönlichkeitseigenschaften hochbegabter Jugendlicher vor dem Hintergrund ihres psychischen Wohlbefindens (2008 - 2009)
    Ziel der Studie war es herauszufinden, wie hochbegabte Jugendliche sich selbst einschätzen und wie sie die Wurzeln ihrer Leistungen beurteilen. Diese Fähigkeit ist in der Schule sowie im späteren Berufs- und Privatleben von großer Bedeutung, denn die Sicht auf uns selbst und unsere Leistungen entscheidet, in welchem Maße wir uns zukünftig Herausforderungen stellen ...